THE EVIL DEAD – Kritik & Anlyse zum Original und Remake
By admin On 12 Sep, 2014 At 11:10 PM | Categorized As Kino | With 2 Kommentare

Sam Raimi hat mit „The Evil Dead“ (Tanz der Teufel) von 1981 einen unvergessenen Klassiker des Horrorfilms geschaffen. Ebenso legendär wie der Film ist seine…


Anzahl der Kommentare: 17 Kommentare

  1. Golatseed sagt:

    Wann verstehen endlich die Leute das der werte Herr dieses Kanals
    keinesfalls eine Review zu veröffentlichen beabsichtigt sondern einfach
    seine Gedanken in diesen Videos zusammenfasst. Jedesmal liest man die
    gleichen leute und selbst wenn sie noch zig andere videos schauen würden
    sie es nicht verstehen. Anstatt blöd in den kommentaren zu tippen könnten
    sie ja selbst etwas produzieren. Ach ne was sag ich da, meistens sind sich
    genau diese leute eh zu schade mal selber was zu machen.

  2. BaalCalom sagt:

    Das ist kein Review. Und das soll auch keins sein.

  3. TheNada73 sagt:

    Das Shakycam-Verfahren – wow! – auf gut deutsch sagt man Handkamera. In
    deinem Fall würd ich dir mal das Shaky-Spam-Verfahren ans Herz legen oder
    auf gut deutsch: einfach weniger Call of Duty spielen.

  4. DerMasu sagt:

    Was wäre demnach das Gegenteil des Splatter-Films? Wo wird durch brachiale
    Realität eine noch fiktivere Fiktion geschaffen, als dies in Fantasy-Filmen
    möglich wäre. Mir fällt spontan ein Film ein, der wohl diesen Ansatz schon
    im Namen trägt: Pulb Fiction. Danke vielmals fürs „Philosophieren“,
    gelungene Kritik.

  5. Simon0 sagt:

    ich mochte eine stuckes schwarzwildekirshetorte. THats all i can say in
    german.

  6. Frozenmonkey2 sagt:

    Meine Fresse , ganz erlich. Rede nicht um den heißen Brei. Mit deinen
    ständigen Umschreibungen und Ausschweifungen sind nervig und du hast nichts
    über diesen Film gesagt. Tut mir leid was soll diese Aufmachungen, willst
    du dich hervorheben von den ganzen anderen Reviews , wenn ja , dann hast du
    es geschaft. Es ist nervig dir zu zuhören und du hast meiner Meinung nichts
    konkretes über den Film gesagt. Das ist meine Meinung zu deiner Review

  7. Nogura2200 sagt:

    … Umso dankbarer bin ich für Deine Aufklärungsarbeit. Und die von Herrn
    Schmidt. (Wobei ich nicht der irrigen Annahme hinterherlaufen will, dass
    eine bestimmte Sichtweise auf einen Stoff, die einzig richtige Auflösung
    eines verschlüsselten Subtextes ist, sondern sie eher als Anregung für die
    analytische Herangehensweise an kulturelle Erzeugnisse sehen will.)

  8. BaalCalom sagt:

    Ich finde es total gut dass ein vermeintlich oberflächlicher Film derart
    analytisch und tiefsinnig betrachtet wird, auch wenn das womöglich nicht
    den Intentionen der Filmemacher entspricht.

  9. Sozialisation43 sagt:

    dann begebe dich zu deinen unterschichts Freunden und sei glücklich kein
    Schnösel zu sein ^^

  10. JaneRandomful sagt:

    BESTE review vom BESTEN Filmanalytiker!! Daumen hoch!

  11. smpmember sagt:

    Wer ist er denn ? Wie kann man so einen geilen Horror-Film so kaputt
    anlysieren ????

  12. TheNada73 sagt:

    ausgezeichneter Beitrag, ich danke Ihnen.

  13. coygTV sagt:

    Die Knöpfe, die beim Splatter gedrückt werden, liegen viel oberflächlicher.
    Es ist schlichtweg die Angst vor der lebensgefährlichen Verletzung und der
    Impuls von dieser terrorisiert zu werden, wenn man ihr beiwohnt. Splatter
    mit „Die Vögel“ zu vergleichen, hinkt daher. Es ist einfach die Freude
    daran, diesen ganzen Vorgängen ungefährdet beiwohnen zu können. Nur
    deswegen gibt es auch das Subgenre des Funsplatters. Es abstrahiert noch
    weiter durch Humor, was es noch einfacher sehbar macht.

  14. Herr K. sagt:

    Dann schau dir solche Analysen doch nicht an…zwingt dich doch keiner dazu
    😉

  15. Sozialisation43 sagt:

    steadycam nennt sich das, aber der Typ hat wirklich eine große Klappe ^^

  16. 4cmd sagt:

    Also heißt das jetzt das ich gezwungen bin, mir bei jeden Film den Kopf zu
    darüber zu zerbrechen was der Regisseur nun mit dem Film aussagen wollte?
    Ihn zu interpretieren, darüber zu philosophieren etc? Ich weiß nicht wie es
    dir geht, aber ich schaue mir Filme aus einem Grund an. Mich zu entspannen
    und einfach zu genießen.

  17. RolligerStuhl sagt:

    Bei aller Liebe, aber ich denke man kann auch zu viel in Filme
    reininterpretieren. Evil Dead will doch nur unterhalten, und nicht den
    Zuschauer zum Philosophieren anregen. Möchte man solche Filme gucken, dann
    doch bitte David Lynch’s Werke. Da kann man noch Jahre später drüber
    nachdenken.