Frankenstein´s Army – Kritik (Uncut)
By admin On 9 Jan, 2014 At 09:15 PM | Categorized As Kino | With 2 Kommentare

Wem „Outpost 2“ trotz scheinbar unbesiegbarer Nazizombies zu fade und von der Machart zu wenig fantastisch war, der wird diesem im Jahre 1944 aufgenommenen f…
Video Bewertung: 5 / 5


Anzahl der Kommentare: 12 Kommentare

  1. lordgumgumful sagt:

    Aus der bekloppten Idee hätte man sicherlich ohne den Found Footage Look
    sicherlich mehr machen können, wobei man bei heutigen Genrefilmen doch sehr
    vorsichtig sein muss, was letztlich das fertige Produkt angeht. Hatte mir
    nach all den Drehberichten und Details sicherlich auch mehr erwartet, vor
    allem als dann noch rauskam, das das ganze im Fake – Doku – Style
    rausgehauen wird. Da währe Luft nach oben gewesen. MFG

  2. Warbeast34 sagt:

    Cooles Review du triffst mal wieder damit bei mir ins Schwarze

  3. DamageBrain18 sagt:

    Klasse Kritik, aber ich konnte mit dem Film gar nichts anfangen. Okay, das
    Monsterdesign und einige blutige Effekte konnten sich wirklich sehen
    lassen, aber das war es dann auch schon. Und zum Ende hin wurde der Quatsch
    immer langweiliger und uninteressanter. Und dann hört der ganze Blödsinn
    auch noch einfach so unspektakulär auf. Ein richtig cooles und blutiges
    Finale… FEHLANZEIGE!!! Nun gut, das hätte den Mist wahrscheinlich auch
    nicht mehr gerettet. LG

  4. lordgumgumful sagt:

    Gut zu Wissen…XD

  5. lordgumgumful sagt:

    Die Idee ist so bekloppt, das sie wieder gut ist und das hier ist einer der
    besseren „FFF“ die ich bislang gesehen habe. Vllt. bekommt Raaphorst mal
    mehr Budget, gucken was er dann so zaubert. Dir auch noch nen schönen
    Sonntag, Alex und MFG

  6. Thorstens-Film-Kritiken sagt:

    Stimmt, Zombots 🙂 Der Film hat aber meine tolle Erinnerungen an Teddys
    kaputt gemacht! 😉

  7. lordgumgumful sagt:

    Da bin ich mal gespannt, hab den Film bislang nur auf engl. gesehen und
    mich daher nur auf diesen Fokussiert, somit konnte ich auch nix zu
    irgendwelchen Bonusmaterialen etc. sagen. Allerdings sollten in dem Making
    of die Kreaturen netterweise als Zombots bezeichnet werden. Der Film hat
    mir allerdings trotz vieler Mängel gut gefallen und wird daher auch in die
    Sammlung wandern.

  8. JJJJackRRRRaptor sagt:

    Tatsächlich der einzige Film vom Fantasy Film Fest dieses Jahr, zu dem ich
    es geschafft habe. Fand ich ganz ok mehr nicht und war wie ich hörte auch
    dieses Jahr keines der Qualitäts-Highlights. Überhaupt waren viele Kollegen
    überrascht, das die „Nights“ dieses Jahr wohl besser als das FFF an sich
    waren. Gute Kritik, Daumen hoch, LG Jack.

  9. TheMetalWanderer sagt:

    Ich hatte mir von dem Film zwar viel mehr erhofft aber er war denn noch auf
    einer art unterhaltsam, vorallem die ganzen abstrus, abstrakten “Monster“
    waren das Highlight des Films, hätte man aber mehr draus machen können

  10. Thorstens-Film-Kritiken sagt:

    Coole Review, ich hab mir den film auch schon angesehen, mein Kritik kommt
    am Montag. „So blöd das er schon wieder gut ist!“ Kommt bestimmt auch darin
    vor! Hast Du dir das Making Off auf der Scheibe angesehen? Ich fand es echt
    interessant.

  11. lordgumgumful sagt:

    Man darf nicht wirklich viel erwarten, dennoch hat mich der Film doch gut
    unterhalten und die Stärken liegen hier in ganz anderen Bereichen. THX und
    MFG Chris

  12. lordgumgumful sagt:

    Der Film macht viel Spaß, wobei er sicherlich im normalen Kamerastil mehr
    Spannung hätte aufbauen können. Ist allerdings ne bessere Alternative, als
    diese Schlaftablette mit dem Dino, die du letztens vorgestellst hattest, in
    einem deiner Updates. MFG

Hinterlasse deinen Kommentar

You must be Logged in to post comment.